Warum die love your smile Bleaching Schule Ihre Zahnkosmetik-Ausbildung?

Weil wir die Besten sind... und über 10 Jahre Erfahrung in der Zahnkosmetik Ausbildung verfügen. Nur bei uns bekommen Sie 9 schriftliche Studienskripte für Ihre Selbständigkeit mit allen Infos und profitiert von unserer starken Gemeinschaft im Verbund europäischer Bleachsiten www.bleachist.de 

  • Ein wesentlicher Bestandteil in der Ausbildung für die Selbstständigkeit ist die Aufklärung über rechtliche Fragen im Zahnkosmetik-Bereich. Denn genau hier kann man schnell eine Anzeige von der Zahnärztekammer mit hohen Geldstrafen erhalten und im schlimmsten Fall droht die Schließung des Zahnkosmetik-Studios.
  • Ohne Ausbildung in der Zahnkosmetik und Bleaching können Sie schnell mit dem Amt für Hygiene in Konflikt geraten und eine Anzeige riskieren. 
  • Im Kurs lernen Sie genau die Grenze zwischen Zahnkosmetik und Zahnmedizin zu ziehen, entsprechend aufzutreten, zu reagieren und zu handeln ohne in das Zahnheilkunde Gesetz einzugreifen
  • Sie profitieren auf Ihrem Weg in die Selbständigkeit und für Ihre Existenzgründung von unserer langjährigen Erfahrung als Zahnkosmetikerin.
  • Es ist wichtig zu wissen, welche Begriffe man – etwa für Werbung – nutzen darf und welche man unbedingt vermeiden muss.
  • Wichtig ist es sich mit der EU Richtlinie, der Kosmetik Verordnung und dem Gesetz für Unlauteren Wettbewerb auszukennen. Diese Themen behandeln wir ausführlich im Unterricht. 

Ist es verboten, sich als Dentalkosmetikerin selbständig zu machen?

Nein, Zahnkosmetik ist nicht verboten, wenn man weiß wie. In der Fachpresse wird dieses Thema kontrovers diskutiert. Oft sind diese Artikel negativ gefärbt. Wenn Sie sich aber als zertifizierte und ausgebildete Zahnkosmetikerin an den gesetzlich gesteckten Rahmen halten, ist Zahnkosmetik und kosmetisches Bleaching erlaubt. Wir vermitteln Ihnen, welche Materialien, Methoden und Begrifflichkeiten rechtlich legal sind und an welche Gesetze Sie sich halten müssen.

Zahnkosmetikerin- der Zukunftsberuf

Zahnkosmetik zählt zum sogenannten zweiten Gesundheitsmarkt. Dieser wächst in Deutschland überproportional. Laut der neuesten Roland Berger Studie gibt jeder Bundesbürger pro Jahr € 1000,- für Leistungen in diesem Bereich aus – das entspricht einem Markt mit 80 Milliarden Euro Umsatz!

Besonders viel davon verschwindet im Mund der Menschen für weiße Zähne. Hören Sie hierzu unser Radiointerview im Wirtschaftsmagazin des Bayrischen Rundfunks.

 

Was ist Zahnkosmetik und was ist Zahnmedizin?

Zahnkosmetik und Zahnbleichung nach Kosmetik Verordnung 1223/2009/EG ist eine Dienstleistung, die dem Kunden bei seiner häuslichen Zahnpflege behilflich ist. Zahnkosmetik hört dort auf, wo der Zahnarzt anfängt. Zahnkosmetik führt keinerlei medizinische Maßnahmen durch und stellt keine medizinischen Untersuchungen an. Die Zahngesundheit kann nur von einem approbierten Zahnarzt festgestellt werden. Bei Zahnaufhellung und Zahnkosmetik handelt sich um eine verbesserte und gründlichere, häusliche Zahnpflege mit mass market Produkten die nicht in den Körper eingreifen. Zahnkosmetik schließt die Lücke in der häuslichen Zahnpflege und hat nichts mit der medizinischen Behandlung beim Zahnarzt gemeinsam. Sie ist reine Wellness für die Zähne!

Unterschiede bei der Ausbildung zur Zahnkosmetik und Zahnmedizin

Zahnkosmetik unterscheidet sich wesentlich von der Zahnmedizin, da sie rein kosmetisch an der Oberfläche arbeitet und keinen Eingriff in den Organismus vornimmt. Zahnkosmetik stellt lediglich das persönliche Schönheitsempfinden wieder her. Zahnkrankheiten werden dabei nicht behandelt, keine Wunden verursacht und auch keine Diagnosen gestellt oder Medizin-Produkte verwendet. Dies ist Hoheitsgebiet des Zahnarztes. Er allein kann Krankheiten erkennen, heilen und vorbeugen. Die wichtigen Antworten zu diesen und noch mehr Fragen erhalten Sie in unserer Zahnkosmetikerinnen Ausbildung.